Der Roman wird aus der Perspektive von Maik Klingenberg, einem 14-Jährigen Schüler der Klasse 9a aus Berlin erzählt. Seine ganze Schulklasse und auch er selbst finden, er sei ein Langweiler.
Doch durch ein unerwartetes Abenteuer in den Schulferien verändert sich alles. Viel verspre-chend klangen die Ferien erst nicht, da seine Mutter wieder einmal über den Sommer in die „Beautyfarm“ in den Entzug fährt, und der Vater ihn wegen einer Geschäftsreise ganz auf sich alleine gestellt zu Hause lässt.
Doch dann kreuzt Andrej Tschichatschow, kurz Tschick auf. Der neue Mitschüler aus Russland hat sich in der Klasse durch sein hin und wieder betrunkenes Erscheinen im Unterricht und seinen schmuddeligen Kleidern nicht gerade beliebt gemacht.

Die beiden Aussenseiter befreunden sich beim gemeinsamen Gamen und Rumlungern in der Villa und entschliessen sich mit einem geklauten Auto - ohne Karte, ohne Kompass und vor allem ohne Handys - in die Walachei zu fahren. Es beginnt eine unvergessliche Reise...
 
Tipp: Der Autor Wolfang Herrendorf (1965- 2013) liest aus seinem Bestseller tschik vor.
  

Klingt spannend? Das Buch kann bei der Mediothek der Suchtprävention Aargau gratis zum Ausleihen bestellt werden: auf dieser Seite rechts unter dem Buchcover auf „reservieren“ klicken, Adresse ausfüllen und das Buch wird innerhalb von 2-3 Tagen verschickt.
 

< zurück