„Es ist 04.15 in der Früh, zusammengekauert liege ich wach in einem grossen Spitalbett. Den Blick über den Zürichsee gerichtet, sehe ich dem friedlichen Spiel der Lichter auf der anderen Seeseite zu. In der tiefen Dunkelheit funkeln sie wie Sterne am Himmel. Einmal mehr bin ich von den Schmerzen aufgewacht. Die Druckstellen an den Hüften und am Rücken rauben mir Nacht für Nacht den Schlaf. Mein Traum? – Mich aufzulösen wie der Herbstnebel im Morgengrauen.“


Leonie ist 17 Jahre alt und wiegt noch 31.5kg als sie ins Spital eingeliefert wird. Diäten, Sport, Abführmittel und wie besessen alle Kalorien zählen, gehören zu diesem Zeitpunkt schon ungefähr zwei Jahre zu ihrem Alltag. Freunde hat sie schon eine Weile keine mehr. Im Spital soll Leonie 4kg zunehmen. Aber wie macht man das, wenn man sich regelrecht vor dem Essen und Trinken fürchtet?

Dieses Buch beschreibt Leonies Kampf gegen die Magersucht und auch was diese Krankheit für eine Familie bedeuten kann. Eindrücklich erzählen Leonie, ihre Schwester und ihre Mutter wie die Magersucht ihre Leben verändert hat. Mehr zum Thema Magersucht und zum Buch erfährst Du hier.

Das Buch kann bei der Mediothek der Suchtprävention Aargau gratis zum Ausleihen bestellt werden: auf dieser Seite rechts unter dem Buchcover auf „reservieren“ klicken, Adresse ausfüllen und das Buch wird innerhalb von 2-3 Tagen verschickt.

< zurück